Tourtagebücher

Der Autor dieser Zeilen war selbst einige Male mit Bands unterwegs, hat aber vor allem als Veranstalter viele auf Touren angetroffen. Man glaubt gar nicht, was die alles machen, wenn ihnen die Zeit lang wird!

Backstage, Bühne, Bett, Bus

Als Veranstalter hatte ich mehrfach das schöne Erlebnis, dass ich Bands eine ganz spezielle Unterkunft anbieten konnte. Man schloss nach dem Konzert das Haus gut ab und ging ganz ohne Sack und Pack wenige hundert Meter rüber in den dritten Stock über einer benachbarten Rockkneipe, wo tagsüber ein Fotostudio untergebracht war, nun aber Etagenbetten standen. Das kostete weniger, und die Band bekam dadurch mehr Gage. Die Reaktion am Morgen war dann meist, dass man das gerne mal macht, viele den Komfort und die Ein- oder Zweisamkeit in Hotelzimmern aber auch schätzen. Ganz zu schweigen von den Eskapaden, wenn der Schlagzeuger und der Gitarrist noch etwas länger feiern wollen als die anderen. Ein schöner Ausbruch aus der Routine war das aber für die meisten, fast so schön wie selbstgemachte Erbsensuppe in (damals noch verbreiteten) Autonomen Zentren.

Was tun in Bus und Bahn?

Hier soll es einmal darum gehen, was Bands so zusammen machen, wenn sie warten, fahren, rumlungern. Es kommt wirklich vor, dass viele gemeinsam singen, damit zum Beispiel nicht wieder die Diskussion um die nächste Veröffentlichung, das Cover, die (nicht vorhandene) Agentur, die Bettina aus Dülmen oder die Zugaben losgeht. (Und vielleicht ist der Tontechniker in Leipzig ja besser als der in Nürnberg. Und ja, der Merchandise reicht nur noch bis dort, man muss sich nach Dresden am besten etwas nachschicken lassen.) Laute Musik oder mal reinhören in etwas, das alle interessant finden, ist auch ein guter Zeitvertreib. Manche Bands hören sogar Demos von anderen Bands im Bus. Wo sonst?

Das Ding mit den Filmen in Nightlinern ist wirklich überschätzt. Entweder bleiben Bands grob bei dem, was sie immer wieder zusammenbringt, also der Musik. Oder man zieht sich in die jeweilige Kapsel zurück und macht Pause.